Die Ideengenerierung: intuitiv / kreativ
Am Anfang steht die Idee – und die ist oft alles andere als leicht zu finden. Intuitiv orientierte Methoden gibt es eine ganze Menge. Ein Vorgehen, das zu einem Whiteboard voller Post-Its führt, zeitigt allerdings nur selten inspirierte Resultate. Unser Ansatz, der stark auf der Mnemonik basiert, ist weitaus flexibler und spannender – lassen Sie sich überraschen!

Wobei es immer auch darum geht, Ideen zu umsetzbaren Kreativansätzen zu entwickeln. Dazu gilt es nicht nur die unterschiedlichen Ideen zu gruppieren oder in Clustern zusammen zu fassen, sondern auch ihre Vor- und Nachteile herauszuarbeiten, sie zu bewerten und eine Auswahl anzuleiten.


Die Strategieentwicklung: kreativ / innovativ
Jedes Kreativkonzept, das umgesetzt werden soll, muss in eine innovative Startegie münden, die zu Ihrem Unternehmen oder zu Ihrer Organisation passt. Dazu gilt es, mögliche Zukunftspfade eingehend zu analysieren, eine individuelle Portfolioanalyse zu erstellen und die richtige Strategie abzuleiten. Der Dialog mit Experten, Entwicklern und Vertrieb kann dabei äußerst fruchtbar sein.

Ferner gilt es herauszufinden was technisch möglich und neu ist, welche konkreten Anwendungen sich daraus ergeben und wie sich diese am Markt positionieren lassen. Anhand von Markterwartungen und Machbarkeitsanalysen werden bestimmte Pfade priorisiert, mit dem Produktportfolio abgeglichen und in eine konkrete Handlungsstrategie überführt.


Die Umsetzung: innovativ / effektiv
Die praktische Umsetzung der erarbeiteten Innovationsstrategie muss in erster Linie effektiv sein, schließlich soll unterm Strich ein wirtschaftlicher Erfolg stehen. Im Rahmen einer Zielkostenkalkulation gilt es, Kostenziele frühzeitig zu definieren und die tatsächliche Situation über alle Phasen hinweg transparent und genau darzustellen. Eine systemische Wertgestaltung stellt sicher, dass bereits in der Konzeptphase kosten- und montageoptimiert gearbeitet wird – methodisch geplant und messbar.

Da bei der Umsetzung eines Innovations- oder Technologievorhabens stets Faktoren vielfältigster Natur beachtet werden müssen, kommt einem fundierten Komplexitätsmanagement eine zentrale Rolle zu: Es sorgt für eine wertkettenübergreifende Steuerung und hat spürbar positive Einflüsse auf viele entscheidende Prozesse im Unternehmen.